Entdecken Sie in Ihrem Urlaub den 

Nationalpark Bayrischer Wald

Die Fläche des Nationalparks Bayerischer Wald in Bayern umfasst insgesamt 600000 ha und ist somit das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas.

Davon sind über ein Drittel der Fläche als Natur- und Nationalpark ausgewiesen.

Bei uns darf sich die Natur frei entfalten, denn der Mensch ist nur interessierter Beobachter, denn die wirtschaftliche Nutzung wurde eingestellt. Die Wälder wachsen ungestört, Flüsse und Bäche suchen sich ihren eigenen, ungebändigten Lauf.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Touristinfos der jeweiligen Gemeinde.

Wandern im Nationalpark

Auf über 200 Kilometer markierten Wanderwegen gelangen Sie von den Tälern bis zu den Gipfeln von Rachel und Lusen. Erleben Sie dem unterschiedlichen Klima angepasste Waldgesellschaften mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt vom Aufichtenwald über den Bergmischwald bis hinauf zum Bergfichtenwald.

Auf leicht begehbaren Holzstegen erleben Sie die natürliche Walderneuerung der drei Waldgesellschaften im Nationalpark Bayrischer Wald nach Naturereignissen wie Windwürfe mit nachfolgendem Borkenkäferbefall, wie neuer Wald entsteht - vielfältiger und ursprünglicher als zuvor.

Rachel & Lusen

Der Lusen im Bayerischen Wald ist mit einer Höhe von 1373 Metern nach dem Rachel und dem Arber der dritthöchste Berg des Bayerischen Waldes. Der vollständig mit Granit-Felsblöcken bedeckte Gipfelbereich wurde einer Sage nach vom Teufel über einem Goldschatz aufgetürmt. Tatsächlich ist der Felsgipfel eine geologische Sehenswürdigkeit, die den Lusen unverwechselbar macht.

Der Rachel mit zwei Gipfeln, liegt mitten im Nationalpark Bayerischer Wald. Der unweit davon entfernte Kleine Rachel ist 1.399 Meter hoch. Er befindet sich etwa einen Kilometer nordwestlich vom Großen Rachel. Auch im Winter ist der Bayerwald-Berg immer eine Tour Wert.

Das Tierfreigelände

Im Tierfreigelände des Bayerwaldes können die Besucher auf einem mehrstündigen Waldspaziergang in großräumigen Gehegen und Volieren heimische Tiere beobachten. Lernen Sie die Lebensweise und ökoligische Bedeutung von Fischotter, Käuze, Wildkatze, Luchs, Uhu, Wolf und Braunbären im Bergwald kennen.

Das Tierfreigelände des Nationalparkes Bayrischer Wald ist so konzipiert, dass man einen Waldspaziergang mit Tierbeobachtung in natürlicher Umgebung verbinden kann.

Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Bayerischer Wald

Mehr als 30 Naturerlebnispfade und Lehrpfade, die unter Federführung des Naturparks Bayerwald e. V. zusammen mit Gemeinden und anderen Trägern entstanden sind, bereichern das Erlebnisangebot.

Die Region am Nationalpark Bayerischer Wald bietet dem Urlauber alles, was einen Urlaub zum Erlebnis macht: unberührte Natur, herrliche Wanderwege und interessante Radwege direkt im Nationalpark Bayrischer Wald.

Ausflugsziele, die jeden begeistern und vor allem einen Menschenschlag, der herzlich und gastfreundlich ist und der "das Herz am rechten Fleck hat".